day 281: next au pair, return flight, travel month, pool time & san francisco

Ich weiß, ich bin fast einen Monat hinten dran, aber da ich gerade Zeit habe, habe ich mir fest vorgenommen, die Lücke zu schließen!

Seit dem 26.04 hat meine Gastfamilie ganz offiziell mein Nachfolgeaupair. Sie wird am 24.07 in New York landen und dann am 27.07 hier in San Francisco, wo ich sie abholen werde und dann auch noch eine Woche mit ihr verbringen werde bis es am 03. August für mich erst einmal „bye bye, USA“ heißt. Meinen Rückflug habe ich nämlich am 04. Mai bekommen, nachdem ich den nur ein Tag vorher angefordert habe! Ich werde am 03. August um 8.00 Uhr morgens hier in San Francisco losfliegen und nach einem Zwischenstopp in Philadelphia, am 4. August um 8.50 Uhr in München landen 🙂

Als Au-Pair in den USA hat man nach den 12 Monaten noch 30 Tage Zeit (grace period des Visums) zu reisen. Ich werde diese allerdings nicht wirklich nutzen, da meine Gastfamilie ab Ende Juni im Urlaub ist und ich dementsprechend „arbeitlos“ bin und dann einen Monat reisen kann bis das neue Au-Pair kommt. Mein Reisemonat ist aber dafür, dass er in gut einem Monat schon anfängt, noch gar nicht wirklich geplant 😀 Das einzige, was ich weiß, ist, dass es auf jeden Fall für eine Woche auf Hawaii, genauer auf Maui und Oahu, gehen wird. Wann genau, weiß ich aber auch noch nicht – am Dienstag kann ich wahrscheinlich mehr sagen! Bisher sind meine Flüge für den 17.-24. Juli gebucht, aber mal schauen, das wird sich jetzt alles im Laufe der nächsten Woche klären und dann werde ich auch alles buchen, weil billiger werden die Flüge und Hostels ja leider auch nicht…

Die erste Maiwoche hatten wir auch SUPER Wetter hier! Die ganze Woche über waren wir vormittags im Pool bei Sabrina und haben’s uns gut gehen lassen. Wir standen wirklich alle fünf Minuten da und haben uns gefragt, was wir eigentlich für ein Leben haben: Anfang Mai super Wetter, vormittags am Pool chillen, Zimtschnecken backen, Pizza bestellen – es gibt schlimmeres 😀

Am 29. April war ich auch mal wieder in San Francisco mit Judith, Anni und Sabrina. Wir haben uns bei Safeway mit Snacks eingedeckt und sind dann zum Mission Dolores Park. Dort war auch super viel los, weil es eben so gutes Wetter war! Später sind wir dann in die View Bar, das ist eine Bar mit einer recht schönen Aussicht über San Francisco. Dort haben wir uns alle einen superteuren Cocktail (ohne Alkohol) gegönnt und sind dann später auch wieder nachhause gefahren.

Advertisements

day 138: lazy week

Diese Woche war super entspannt!
Am Montag hatte ich wie immer College und wir haben unser Final Exam, das nächste Woche Mittwoch ist, durchgesprochen. Danach war mein einziger Job eigentlich nur, die Kinder überall abzuholen und am Abend bin ich dann zu Vroni. Eigentlich wollten wir unseren Marketingplan für Amazon Prime Now, den wir diesen Mittwoch abgegeben mussten, schreiben (das unsere Professorin schon letzte Woche gemeint hat, dass wir ja inzwischen alle unsere Informationen zusammen haben sollten und nur noch am Zusammenschreiben sollten, ignorieren wir mal), aber irgendwie kam uns Girls und Eiskunstlaufvideos dazwischen 😀 Um 12 Uhr war ich dann auf jeden Fall ohne auch nur einen Teil des Marketingsplans wieder zuhause.
Dafür habe ich dann am Dienstag nach dem Gym den Plan angefangen zu schreiben, was mehr so copy & paste war, aber Hauptsache irgendwas abgeben.
Am Mittwoch hatten wir dann nur ganz kurz Class, weil wir mit dem ganzen Stoff schon durch sind und ja schon alle brav fürs Final lernen. Nachmittags kam dann spontan die Cousine meine Hostmom vorbei, da sie gerade auf Geschäftsreise in San Francisco war. Allerdings habe ich nicht wirklich mit ihr reden können, da ich mit Maxi zum Fußball bin. Abends hatte ich dann mein monatliches Au Pair Treffen bei einer Outdoor-Eisbahn, aber die Schlittschuhe waren mega schlecht und ich konnte gar nichts machen 😦
Gestern war echt ein super Tag! Ella und Maxi waren beide mega brav, vor allem am Abend, ich habe einen Brief von meiner Schwester bekommen und abends mit Karlotta Nerve angeschaut (immer noch SO gut!) und Ben & Jerry’s gegessen (Brownie Batter Core ist so so lecker!).
Heute habe ich irgendwie fast gar nicht gearbeitet. Morgens wie immer meine Stunde und dann nachmittags erst ab 16 Uhr bis 18 Uhr und die zwei Stunden habe ich auch nur im Auto verbracht, weil ich Maxi von einem Freund abgeholt und nachhause gebracht habe und danach gleich weiter bin, um Anna und ein paar Freundinnen bei einer Freundin abzuholen und zum Eislaufen zu fahren. Aber ich habe heute auch festgestellt, dass ich eindeutig keinen reinen Bürojob möchte. Ich saß heute nämlich von 10-16 Uhr vor dem Computer und habe Zahlen eingegeben, Sachen abgeschrieben, sortiert, etc. – das ist auf Dauer echt nicht so mein Fall. Jetzt sitze ich in meinem Zimmer und packe gerade fertig für NEW YORK CITY! Gleich hole ich Karlotta ab und dann holen wir uns ein Uber, um zum Flughafen zu fahren. ICH FREUE MICH SO SEHR 🙂

day 122: katie alone at home

Am Dienstagmorgen nach Grand Canyon und Las Vegas war ich ziemlich fertig, also bin ich mit Ben & Jerry’s (das wir eigentlich schon die ganze Zeit auf dem Roadtrip haben wollten) zu Karlotta und wir haben einfach ein bisschen Netflix (ich bin mega enttäuscht von Netflix!) geschaut und nichts gemacht. Als ich danach wieder nachhause bin, um das Auto zu tauschen und Maxi abzuholen, hat mir meine Hostmom gesagt, dass sie vom Sonntag bis Donnerstag zum Grand Canyon fliegen werden. Ich hatte am Morgen natürlich ein bisschen was erzählt und da meinte mein Hostdad schon, dass sie doch über Thanksgiving (Gott sei Dank sind sie jetzt doch schon morgen Mittag zurück und ich kann Thanksgiving mit ihnen verbringen) zum Grand Canyon fliegen sollten. Also haben sie das wohl ganz spontan gebucht 😀
Am Mittwoch hatte ich wie immer College, da ich allerdings am Montag nicht da war und unseren wöchentlichen Test auch total vergessen hatte, hatte ich dieses Mal nur 50%. Aber immerhin können wir jetzt nicht mehr aus dem Kurs geschmissen werden, egal wie oft wir fehlen. Am Nachmittag hatte ich dann gar keine Kinder, weil Maxi ein Playdate bei einer Freundin hatte, also durfte ich ein paar Erledigungen machen.
Am Freitag war ich dann mit Anna shoppen, was echt richtig cool war und wir haben auch alles gefunden, was sie brauchte. Am Abend habe ich mich dann wieder mit Karlotta getroffen und wir haben einen Flug nach NEW YORK CITY für das zweite Dezemberwochenende gebucht – ich freue mich so unglaublich darauf, ihr könnt es euch gar nicht vorstellen! Vorweihnachtszeit in New York – haaaaalloooo!
Am Samstag habe ich dann vormittags ein bisschen gearbeitet und dann mit einer Freundin telefoniert (ich habe echt die BESTEN Freunde!). Außerdem habe ich mich mit Jacky getroffen, weil wir eigentlich von Sonntag bis Mittwoch nach Los Angeles fahren wollten, aber daraus ist leider nichts geworden, weil wir kein Auto mieten konnten 😦 Dafür war ich dann mit Karlotta noch bei IKEA und Michael’s und bin jetzt stolzer Besitzer von Adventskerzen.
Am Sonntag hatten wir ein kleines Geburtstagsfrühstück für den Gastopa (schon ohne meine Gastfamilie, denn deren Flug ging schon um 6Uhr morgens) und ab 13 Uhr war ich dann alleine im Haus, weil die Großeltern in die Oper sind. Ich habe das richtig genossen mal alleine zu sein, weil das hier noch seltener passiert, als zuhause, weil einer von den Großeltern eigentlich immer da ist. Aber ich liebe es so sehr alleine zu sein und habe auch erst mal ungestört ein Homeworkout gemacht, war ein bisschen einkaufen und habe zum ersten Mal hier fernsehen geschaut. Am Abend bin ich dann mit Jacky zu Oren’s Hummus zum Essen und wir haben mal wieder etwas mit unserer Bestellung übertrieben, aber so hatten wir wenigstens beide noch etwas für Montag zu essen 😀

Am Montag war ich nach dem College mit Jackie shoppen. Den ersten Laden, den wir betreten haben, war Victoria’s Secret und den haben wir für die nächsten ZWEI Stunden auch nicht verlassen. Ich weiß gar nicht, wie die Zeit so schnell vorbeigegangen ist, weil es mir echt viel kürzer vorgekommen ist, aber ich bin jetzt auch $100 ärmer (don’t judge me – Jackie hat $300 ausgegeben). Danach habe ich dann aber nichts mehr gekauft, weil mir das echt genug Geld war.
Gestern war dann mega der Chillertag. Ich war im Fitnessstudio, bei Costco und sonst habe ich nicht so viel gemacht, um ehrlich zu sein. Am Abend war ich dann bei Jackie und wir haben zusammen gekocht.
Heute habe ich College geschwänzt und bin mit Jackie nach San Francisco. Dort waren wir eigentlich nur bei den Twin Peaks, von denen man eine WAHNSINNS Aussicht über San Francisco hat. Ich liebe liebe Aussichtspunkte und könnte da echt den ganzen Tag nur mit Schauen verbringen. Danach waren wir noch Asiatisch essen (das supergute Restaurant in Chinatown vom letzten Mal hatte leider zu) und wir hatten dann beide noch so Lust auf was Süßes, dass wir uns auf die Suche nach einem Crepe gemacht haben. Das Schicksal meinte es gut mit uns und wir haben wirklich noch einen gefunden. Wir mussten dann war zum Zug rennen und Nutella ist jetzt auf meiner Jacke, aber der Crepe war gut (priorities und so :D). Jetzt komme ich gerade von der Kirche zurück, die eigentlich ganz okay war. Die Lieder waren eindeutig besser als in Deutschland, aber es war jetzt auch nicht so super spannend.


P.S.: Ein Drittel ist um.

when life gives you lemons, make lemonade!

Das hat meine Hostmom gestern bei unserem Skypedate gemeint, denn ich werde wahrscheinlich die erste Woche mit dem jetzigen Au-Pair alleine sein, weil meine Familie im Urlaub sein wird. Als ich das vor dem Skypedate von dem Au-Pair erfahren habe, war ich ehrlichgesagt ziemlich verwirrt und enttäuscht – einerseits, weil ich es von dem Au-Pair erfahren habe und nicht von meiner Gastfamilie und andererseits, wenn meine Gastfamilie bei meiner Ankunft nicht da sein wird, was mache ich dann überhaupt dort. Ich habe meine Hostmom natürlich beim Skypen darauf angesprochen und sie hat mir das auch erklärt und mich beruhigt (ich liebe ihren Optimismus jetzt schon so!). Bis jetzt ist zwar noch nichts festes gebucht, aber ich könnte in der ersten Woche ohne sie Autofahren üben, mein Zimmer einrichten, die Strecken zur Schule, etc. lernen und einfach in Ruhe ankommen ☺️ Außerdem meinte meine Hostmom, dass ich dann auch schon einmal Zeit hätte, mir etwas anzuschauen und auch das jetzige Au-Pair (wir haben ca. 1 Woche zusammen) meinte, dass wir einen Roadtrip machen können, was ja mega wäre! Wie ihr merkt, fände ich es inzwischen gar nicht mehr so schlimm, wenn meine Gastfamilie in der ersten Woche nicht da wäre. Aber mal schauen, es ist ja noch nichts gebucht.
Vielleicht kommt meine Gastfamilie auch bald nach Deutschland! Das wäre so cool und ich würde mich natürlich mit ihnen treffen ☺️
Meine Kleine meinte auch am Ende, dass sie will, dass ich jetzt schon komme und nicht erst in knapp zwei Monaten ❤️ Da muss sie aber leider noch warten, weil ich ja leider noch nicht einmal mit meinem Abi fertig bin (noch drei Tage!), aber wir werden ab August ja dann genug Zeit haben.

VIELEN DANK übrigens an euch alle! Ich habe gestern zufällig gesehen, dass mein Blog schon mehr als 10.000 mal angeklickt wurde! Ihr seid der Wahnsinn ❤️ Außerdem ist das hier der 100. Post, das heißt, es gibt gleich zwei Dinge zum Feiern 🍾