day 160: happy new year!

Silvester war hier nicht ganz so spannend.
Eigentlich wollten Karlotta und Anni nur zu mir kommen und dann hätten wir einen Film angeschaut, geredet und gechillt, aber wir haben uns dann relativ spontan dazu entschieden, doch zum Feuerwerk in San Francisco zu gehen. Ich habe dann zuerst Annika abgeholt und wir haben bei mir zuhause mit den Großeltern noch zu Abend gegessen und sind dann um 21 Uhr wieder los, um Karlotta abzuholen, die bis dahin arbeiten musste. Die Autofahrt war schon mega lustig, weil wir Schlager angemacht haben und natürlich laut mitgesungen haben – da habe ich das Volksfest und alles was dazugehört echt so vermisst! Aber DIESES Jahr wieder 🙂
Wir sind dann mit dem Caltrain, der kostenlos war, nach San Francisco gefahren und zum Pier gelaufen. Dort haben wir dann auch noch vor dem Feuerwerk ein Mädchen, das wir in New York City in der Metro getroffen/gesehen hatten, getroffen – SO VERRÜCKT! Sie ist auch ein deutsches Au-Pair in der East Bay, aber bleibt nur noch bis April. Das Feuerwerk war eigentlich echt schön, aber die Amerikaner feiern Silvester halt nicht so wirklich. Fast keiner hat sich um 0.00 Uhr gratuliert und allgemein war alles so leise. Nachdem das Feuerwerk um 0.15 Uhr dann vorbei war, waren um 0.20 Uhr die Straßen wieder so gut wie leer. Wir haben uns dann auch mit dem deutschen Au-Pair und ihren Freundinnen Richtung Caltrainstation gemacht und konnten uns es aber nicht nehmen lassen, mit den hundert Polizisten, die da noch rumstanden, Fotos zu machen – touristischer geht’s gar nicht 😀
Um 2 Uhr waren wir drei dann wieder bei mir zuhause (die anderen mussten leider die BART nehmen, weil der Caltrain nur in den Süden fährt) und haben da noch ein bisschen gechillt und gegessen.
Am nächsten Tag habe ich beide nach dem Frühstück wieder nachhause gefahren und dann noch die Geschenke für meine Hostkids fertiggemacht, die ich leider nicht bis zum 23.12, als wir Weihnachten gefeiert haben, fertig bekommen habe. Um 22 Uhr habe ich dann meine Gastfamilie vom Flughafen abgeholt und ich habe mich wirklich gefreut, sie wiederzusehen und meinen Hostkids haben auch ihre Geschenke super gefallen 🙂


Advertisements