day 335: bye anna & birthday in sf

Für Samstagmorgen hatte ich mir meinen Wecker auf 4.45 Uhr gestellt, weil ich nicht genau wusste, wann Anna und meine Hostmom los mussten und Anna an Tag davor was von 5.30 Uhr gemeint hat. Am Ende sind sie dann erst um 7.15 Uhr los, das heißt, ich hätte zwei Stunden länger schlafen können – aber wer braucht schon Schlaf 😀

Der Abschied war nicht sehr cool, aber ich weiß, dass ich mit Anna am ehesten in Kontakt bleiben werde 🙂 Auf jeden Fall lag ich danach aber erst einmal heulend im Bett bis ich dann mit einer Freundin geskypt habe. Orri und Hal sind dann auch zum Flughafen, das heißt, von denen musste ich mich auch verabschieden, aber inzwischen habe ich ja Übung darin und die kannte ich ja jetzt auch nur zwei Wochen. Wobei ich super viel Spaß mit beiden hatte und die gerne hätten länger bleiben können..:-)
Am Mittag bin ich dann mit Sabrina nach San Francisco gefahren, wo wir uns dann mit Karlotta, Annika und zwei Freundinnen von ihnen getroffen haben. Das Wochenende war Pride Weekend in San Francisco, das heißt es war super viel los und da ich nur ganz normale Sachen anhatte, kam ich mir echt etwas underdressed vor. Die meiste Zeit saßen wir einfach nur im Mission Dolores Park, wo ich auch eine Blumenkette fürs Haar bekommen habe 🙂
Wir haben uns dann später bei Hippie Thai im Ashbury-Heights Viertel was zu Essen geholt, das mega gut war, also den kann ich auf jeden Fall empfehlen und sind dann noch zu den Painted Ladies.

IMG_6749
Am Abend meinte Sabrina dann zu mir, dass ich unbedingt noch zu ihr kommen muss. Gesagt, getan, und sie hatte mir noch Muffins gebacken! Sie hatte mich in SF nämlich gefragt, wie mein Geburtstag bisher war und ob ich einen Kuchen bekommen habe und nach dem ich das verneint hatte (meine Hostmom & Anna mussten ja echt früh los und sowieso ist dafür eigentlich immer die Oma zuständig gewesen), konnte sie es auf keinen Fall zulassen, dass ich an meinem Geburtstag keinen Kuchen bekomme. So super lieb!

Ich muss sagen, mein Geburtstag war echt schön, wenn auch sehr anders, als ich ihn mir vorgestellt habe, aber ich habe gemerkt, dass die eigene Denkweise/Einstellung (mindset halt :D) sehr viel ausmachen kann.

Advertisements

day 334: water park, go karting & farewell/birthday dinner

Die Woche nach Yosemite habe ich hauptsächlich mit Anna und Erledigungen verbracht. Am Freitag war dann aber noch mal ein ziemlich perfekter Tag 🙂
Ich bin morgens mit Anna, Hal und Orri zu einem Wasserpark in San José gefahren. Ich fand, das war so amerikanisch mit den ganzen Rutschen – wie bei dem Film „Kindsköpfe“. Wir hatten auf jeden Fall sehr viel Spaß, wobei uns allen, glaube ich, der Endless River, auf dem wir uns in einem Reifen am Ende bestimmt eine halbe Stunde haben treiben lassen, am besten gefallen hat 😀
Weil wir nach dem Wasserpark noch nicht genug Action hatten, sind wir dann noch zum Go Kart Fahren gegangen. Anna konnte leider nicht fahren, weil sie ja noch keinen Führerschein hat, aber wir sind auch nur zwei Runden gefahren und ich war zweimal mit ganz großem Abstand Letzte – yeah 😀 Nein, das war mir wirklich egal 😀
Danach sind wir erst einmal nach Hause, haben alle geduscht und sind dann zusammen zum Abendessen in ein italienisches Familienrestaurant, wo man nur Portionen für mindestens 2-3 Personen bestellen kann. Meine Hostmom wollte eigentlich auch noch kommen, aber die war dann spontan mit ihren Freundinnen wo anders essen 🙂 Auf jeden Fall waren aber die Pastagerichte, die wir bestellt hatten, super lecker! Vor allem, dass das ich aussuchen durfte 😛
Zum Nachtisch gab es dann einen mega großen Eis-Sundae, wegen dem Anna eigentlich auch in das Restaurant wollte. Und da das der Abend vor meinem Geburtstag war, hat Anna das natürlich dem Kellner gesagt und alle haben mir dann ein Ständchen gesungen – super cool!

Der Tag war wirklich mega schön und ich bin so froh, dass ich nochmal so viel Zeit mit Anna verbringen konnte, bevor sie am nächsten Tag dann auch geflogen ist. Fotos davon hat leider nur Anna…