24 hours

In genau 24 Stunden geht mein Flugzeug Richtung Newark Airport.

Inzwischen bin ich wirklich super aufgeregt und freue mich total, obwohl ich versuche, nicht so oft daran zu denken, weil ich sonst echt durchdrehen würde 😀


In den letzten Tagen hatte ich noch einmal so viel zu tun und es war echt super stressig (das sieht man allein daran, dass ich die letzten Tage eigentlich jeden Tag hier kurz was schreiben wollte, aber nie Zeit dazu hatte…). Dafür sind meine Koffer jetzt gepackt und ich habe meine meisten Freunde nochmal sehen können und mich von ihnen verabschiedet. Der Abschied war aber bis jetzt nicht so schlimm, weil es für mich so schwer vorstellbar ist, dass ich meine babies wirklich ein Jahr lang nicht sehen werde…:-) Mal schauen, wie das morgen mit meiner Familie wird.

Vielleicht schaffe ich es ja sogar, mich morgen nochmal kurz zu melden – aber ich verspreche nichts 😀

Advertisements

farewell party 🍔

Gestern Abend war meine Abschiedsparty und es war echt super schön! Ich habe nur meine besten Freunde eingeladen und auch nicht wirklich eine große Party gemacht, aber so war es echt perfekt.
Zum Essen gab es eine „Burgerbar“ (von der es leider kein Foto gibt 😭), also jeder konnte sich seinen Burger selbstbelegen und dazu gab es noch Salate von meinen Freundinnen. War auf jeden Fall sehr gut! Außerdem hatte ich Cupcakes gebacken, die mir echt gut gelungen sind – ich bin selber ganz stolz auf mich 😀

Es war so schön, alle nochmal zu sehen, obwohl ich die meisten doch noch einmal sehen werde ☺ Deswegen war dann aber der Abschied auch nicht wirklich schwer.

Erst als ich dann im Bett lag und die ganzen süßen Briefe und Karten durchgelesen habe, musste ich echt weinen – ich habe mich aber gleichzeitig selbst ausgelacht, also es war nicht so schlimm und ich weiß ja, dass meine Freunde in einem Jahr auch noch da sein werden ❤

Danke auf jeden Fall an alle, die den gestrigen Abend so schön gemacht haben ❤


P.S.: Ich habe inzwischen für meine Hostkids Gastgeschenke (bestellt)! Jetzt bleiben mir noch 5 Tage, um etwas für die Eltern zu finden.

ONE WEEK 😳

… da waren’s nur noch sieben.


In einer Woche sitze ich im Flugzeug nach New York! Ich kann es echt nicht realisieren.
Heute ist schon Hannah in die USA geflogen bzw. fliegt sie gerade noch (sie snappt auch gerade unter ayusaintrax – also einmal alle folgen und ihre süßen Snaps anschauen 😌). Sie wird ganz bei mir in der Nähe wohnen (bei meinem 11.Familienvorschlag) und ich kann es gar nicht erwarten, sie in zwei Wochen auch endlich mal in real life kennenzulernen, nachdem wir uns schon seit drei Monaten via Whatsapp verrückt machen ❤️

Morgen ist auch schon meine Abschiedsfeier, für die ich morgen auch noch alles kaufen und organisieren muss (Gastgeschenke habe ich übrigens immer noch nicht), aber ich freue mich schon so sehr darauf!
Ich werde dann natürlich berichten 😊

11 days left ⏩

Ich bin bei der letzten Schnapszahl angekommen! Mir bleiben nur noch 11 Tage in Deutschland und irgendwie realisiere ich es immer noch nicht so richtig. 11 Tage hören sich für mich noch so lange an, dabei sind das ja nicht einmal zwei Wochen und zwei Wochen sind echt wenig – ich verstehe es selber nicht 😀


Letztes Wochenende war ich das letzte Mal vor dem Jahr bei meinen Großeltern und habe mich von ihnen und auch den meisten Tanten, Onkel und Cousins schon für ein ganzes Jahr verabschieden müssen. Es war nicht so schwer, weil ich es wie gesagt noch nicht realisiere, aber wenn man bedenkt, was alles in einem Jahr passieren kann… Aber darüber darf man eigentlich gar nicht nachdenken, sonst könnte man nie ins Ausland gehen, weil immer etwas passieren kann 😊

Seit Montag habe ich auch endlich einen Handgepäckskoffer. Den habe ich bei ALDI gefunden und er wiegt nur 1,9kg. Es ist zwar kein Hartschalenkoffer, wie ich ihn eigentlich wollte, dafür war er billig und er ist leicht. Und ganz ehrlich, es ist nur ein Koffer.
Gestern war ich auch bei dm und habe dort „ein paar“ Sachen für die Trainingsschool eingekauft. Ich liebe dm einfach 😀 Dafür fehlen mir noch alle Gastgeschenke bis auf das für Maxi, aaaaaber ich habe schon so ein paar Grundideen.

this month

Diesen Monat reise ich aus! In 23 Tagen werde ich in ein Flugzeug Richtung NYC steigen und Deutschland für ein Jahr verlassen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie ich mich fühle! Seit ich 12 Jahre alt bin, möchte ich nach dem Abitur als Au-Pair in die USA und in freaking drei Wochen ist es jetzt soweit. Jeden Tag realisiere ich es mehr – heute habe ich zum Beispiel den Juli-Newsletter von meiner Betreuerin bekommen, in dem unter anderem die neuen Au-Pairs Willkommen geheißen werden, und ich stehe da natürlich auch dabei.

july newsletter

Ich muss auch noch echt viele Sachen erledigen und bekomme langsam auch ein bisschen Panik, ob ich alles noch vor meinem Abflug schaffe, aber das wird schon!

4 weeks left, finally 18 & graduation 🇺🇸🎓

Seit Freitag erfülle ich endlich alle Voraussetzungen, um ein Au-Pair zu sein!

✅ 18 – 26 Jahre alt
✅ erfolgreicher Schulabschluss nach 10 Jahren oder eine abgeschlossene Berufsausbildung
☑️ mindestens 200 Stunden praktische Erfahrung in der Kinderbetreuung
☑️ deutsche/österreichische/schweizerische Staatsbürgerschaft
☑️ ledig und kinderlos
☑️ gesund und Nichtraucher
☑️ PKW-Führerschein und Fahrpraxis
☑️ gute Englischkenntnisse

Jetzt kann es wirklich losgehen! Und das tut es auch, denn in vier Wochen werde ich schon auf dem Weg nach NYC sein.


Die Zeit fliegt gerade wirklich nur so vorbei und ich hoffe, mir bleibt noch genug Zeit für meine doch noch etwas längere To-Do Liste und um ganz viel mit meinen Freunden zu machen. Das gestaltet sich aber nicht ganz so einfach, weil meine Freunde die nächsten vier Wochen natürlich nicht nur in Deutschland sein werden – wäre/bin ich auch nicht 😛

So langsam fange ich aber auch an zu realisieren, was es bedeuten wird, ein Jahr in den USA zu leben. Wir Au-Pairs sind ja schon ein bisschen crazy ☺️