day 261: family in town

Am 08.04 war es endlich soweit, meine Eltern und zwei meiner Schwestern sind nach San Francisco geflogen, um mich zu besuchen! Morgens musste ich kurz arbeiten, aber um 12.30 Uhr war ich fertig und ich bin ganz schnell nachhause (ich war bei einem Fußballspiel von Maxi), habe mich umgezogen, das Willkommensplakat fertiggemacht und bin los. Mein Plan war eigentlich, das Auto bei der BART-Station stehen zu lassen und dann mit der BART zum Flughafen zu fahren. Die Bahn habe ich dann aber leider verpasst und ich musste mir stattdessen ein Uber holen. Im Flughafen musste ich dann noch eine Stunde warten, bis meine Familie ENDLICH aus dem Gate gekommen ist und ich sie nach 258 Tagen wieder umarmen konnte.


Wir haben dann ihr Mietauto abgeholt (so ein richtig amerikanischer Nissan) und sind zu ihrem airbnb in San Francisco gefahren. Da das Wetter so gut war und die Wettervorhersage für die folgenden Tage eigentlich nicht so gut war, sind wir dann auch gleich weiter zur Golden Gate Bridge (mal wieder ohne Nebel – ich habe sie noch NIE im Nebel gesehen) und zum Hippie Tree, von dem man eine wahnsinns Aussicht über San Francisco hat und an dem eine Schaukel hängt. Da rauf zu kommen, war gar nicht so einfach und etwas peinlich (wer es sehen will: @katharinaprz auf Instagram :D), aber mit der richtigen Technik hat es dann beim zweiten Anlauf dann doch geklappt. Man muss eigentlich nur davor stehen, hochspringen und sich hochziehen und ein anderer sollte noch die Schaukel festhalten, sonst wird es langsam echt unmöglich.
Meine Familie hat mich dann zu meinem Auto gefahren und ich bin gleich weiter zu der Geburtstagsfeier von Sabrina und Judith. Ich habe zwar nichts mehr von dem wahrscheinlich super leckeren Abendessen bekommen außer Salat, aber es war natürlich trotzdem ziemlich cool (mit Schnitzel wäre es zwar noch ein Ticken cooler gewesen, aber wer zu spät kommt…:P ).

Am Sonntag bin ich dann ziemlich früh los, weil ich 30 Minuten nach Millbrae zur BART-Station fahren musste, da bei mir in der Nähe kein Zug so früh in die Stadt gefahren ist. Dieses Mal hat auch alles geklappt und ich habe mich mit meiner Familie in Chloe’s Café zum Frühstücken getroffen 🙂 Danach sind wir in den Mission Dolores Park, ins Castro Viertel, zu den Twin Peaks und dann zu Stanford gefahren. Und um 16 Uhr ging es dann zu meiner Gastfamilie, den die hat meine Familie zum Dinner eingeladen! Das Abendessen war auch echt cool, aber es war auch ziemlich komisch, meine beiden Familien an einem Tisch zu haben 🙂


Meine Gastfamilie hat mir für die Zeit mit meiner Familie freigegeben bzw. ich habe mir Urlaub genommen. Deswegen hatte ich Montag und fast den ganzen Dienstag auch noch frei. Am Montag habe ich mich so gegen 10.30 Uhr mit meiner Familie in San Francisco getroffen und ich habe ihnen endlich die typischen Tourisachen wie Pier 39 mit den Seelöwen, Fisherman’s Wharf und Lombard Street gezeigt. Außerdem sind wir mit dem Cable Car gefahren, was echt ziemlich cool war, vor allem, als ich dann ab der Hälfte einen Stehplatz außen hatte. Von der Endstation sind wir dann nach Chinatown, wo wir erst einmal in meinem „Lieblingsrestaurant“ Essen waren und dann einen Frozen Yogurt Laden gefunden haben, bei dem es von 17-19 Uhr das Eis für den halben Preis gab! Es war erst 16.45 Uhr, aber bei so einem Angebot muss man natürlich warten 😀 Meine Familie hat mich dann auch wieder zum Zug gefahren und ich bin dann von der Station aus gleich zu Stanford gefahren und habe immerhin noch die zweite Hälfte von meinem Kurs mitbekommen. Um 23 Uhr habe ich dann Karlotta vom Flughafen abgeholt und um 12 Uhr habe ich noch mit einem zukünftigen Au-Pair geskypt.


Am Dienstagmorgen habe ich kurz gearbeitet, während meine Hostmom beim Arzt war. Meine Kids haben gerade alle Spring Break, weswegen sie alle zuhause waren, aber die haben alle Mathe gemacht und ich musste eigentlich nur immer von Kind zu Kind gehen und helfen. Danach bin ich mit dem Auto zum airbnb meiner Familie gefahren und von dort dann mit dem Uber weiter zu den Painted Ladies, wo ich wieder meine Familie getroffen habe. Wir waren dann noch shoppen, spazieren und wieder Frozen Yogurt essen (das Angebot war einfach zu gut!) und dann musste ich mich auch schon wieder erst Mal von ihnen verabschieden, denn sie sind Mittwochmorgen weiter in den Süden gefahren. Aber ich sehe sie nächsten Samstag nochmal, bevor sie zurück nach Deutschland fliegen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s