day 151: winter break

Die Zeit nach New York war bis jetzt wieder nicht so super spannend 🙂
Ich habe ganz normal gearbeitet, habe mit Karlotta Plätzchen gebacken, bei Vroni übernachtet, weil ein komischer Typ den ganzen Tag vor ihrem Haus stand, war ein paar Mal trainieren, habe mein Marketingfinal geschrieben und meinen Collegekurs mit einem A- abgeschlossen, ein Päckchen von einer Freundin bekommen, das ich morgen ENDLICH aufmachen darf, ganz liebe Kinder gehabt, das erste „I love you“ von Maxi gehört, super anstrengende Kinder gehabt, also alles dabei 😀

Letzten Samstag und Sonntag habe ich auch gearbeitet, was ich aber super fand, da das heißt, dass mein freier Montag für NYC kein Urlaubstag, sondern einfach mein freier Tag der Woche war. Meine Aufgabe am Samstag war es hauptsächlich, Weihnachtskarten zu verteilen. Zwischendrin war ich dann auch noch tanken und habe zuhause dann gemerkt, dass meine Tasche fehlt! Ich hatte aber so so so Glück, denn erstens hatte ich alle Autoschlüssel inklusive Hausschlüssel nicht in der Tasche (normalerweise habe ich immer zwei in meiner Tasche, aber die hatte ich beide im Laufe des Tages rausgenommen und war zu faul, die wieder zurück in die Tasche zu tun) und auch mein Geldbeutel und mein Handy hatte ich vorne bei mir im Auto und nicht in der Tasche, das heißt, alle Wertgegenstände hätten nicht gefehlt, und zweitens hat ein ehrlicher Finder meine Tasche bei der Tankstelle abgegeben und ich habe sie wiederbekommen, als ich da nochmal hingefahren bin. Gott sei Dank, war ich mir ziemlich sicher, dass ich sie an der Tankstelle vergessen hatte. Anscheinend hatte ich die, als ich meinen Geldbeutel rausgeholt habe, neben das Auto gestellt?
Nach dem Arbeiten war ich mit Judith bei Anni und wir haben Franzbrötchen und Gemüse für unseren Weihnachtsbrunch am Sonntag gemacht. Danach waren wir noch im Whirlpool und als ich wieder zuhause war, habe ich noch Spekulatiuseis und Mince Pies gemacht.
Am Sonntagmorgen haben wir uns dann alle bei Sabrina getroffen und gefrühstückt und gewichtelt, was wirklich mega witzig war! Wir haben das mit einem Würfel gespielt, also das man je nach Zahl, sein Geschenk weitergeben musste oder mit jemandem tauschen durfte. Das wurde am Ende dann ganz schön hektisch, da irgendwie jeder einen Favoriten hatte und den natürlich unbedingt haben wollte, auch wenn er nicht wusste, was drin ist 😀 Das Arbeiten am Nachmittag war auch ziemlich entspannt.

Ab Montag hatten Maxi und Anna dann Ferien, aber Ella musste noch bis Donnerstag in die Schule. Ich habe also trotzdem ab 7 Uhr gearbeitet, die Lunchbox und Frühstück gemacht und Ella in die Schule gebracht. Montag bis Donnerstag habe ich dann auch immer bis 17 Uhr durchgearbeitet, was echt anstrengend ist. Danach saß ich immer erst einmal eine Stunde nur rum oder lag im Bett 😀 Die Tage waren aber auch alle richtig extrem. Auf der einen Seite hatte ich echt richtig viel Spaß mit Maxi – wir haben Basketball und Monopoly gespielt, haben glutenfreie Zimtschnecken gebacken, waren einkaufen, etc. – und er war auch mega süß und versucht mich gerade die ganze Zeit dazu zu überreden, dass ich noch ein zweites Jahr dableibe (woher weiß er überhaupt, dass ich zwei Jahre bleiben könnte? :D), aber auf der anderen Seite war er teilweise richtig anstrengend, frech und gemein.
Am Montag musste ich mich auch von Jacky verabschieden, denn sie ist am Dienstag nachhause geflogen 😦 Die Zeit mit ihr ging so schnell vorbei! Am Dienstag war ich abends mit Karlotta, Nora und Judith im Kino und wir haben uns „Collateral Beauty“ angeschaut. Der Film hat echt mega schlechte Kritiken bekommen, aber ich fand ihn eigentlich sogar ganz gut 🙂
Gestern war ich nachmittags mit meinen Kids und Ellas bester Freundin eislaufen und es hat so Spaß gemacht! Die Schlittschuhe waren zwar mega schlecht und haben nach einer Stunde so wehgetan, dass ich gar nichts mehr machen konnte, aber in der ersten Stunde konnte ich meinen Hostkids immerhin ein paar Sachen (Pirouetten ziehen immer :D) zeigen und die waren auch echt beeindruckt – total süß 🙂 Danach waren wir noch für eine Stunde bei Ellas Freundin (ich sollte meine Kinder dort nicht mehr aussteigen lassen…. Das dauert immer eine Stunde, bis ich die da wieder aus dem Haus rausbekomme), wo ich auch am Christmas Eve (Heiligabend) sein werde.
Abends habe ich dann noch Schokoladeneis gemacht, weil wir unser Weihnachten schon am 23.12 feiern, sodass meine Gastfamilie die ganzen Geschenke nicht in den Urlaub mitnehmen muss.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s